Grossbaustelle Kirchenpark

Grossbaustelle Kirchenpark

Sowohl in der Steuerungsgruppe als auch in den verschiedenen Arbeitsgruppen wird mit Hochdruck an den Vorbereitungen des Zusammenschlusses der vier Evangelisch-reformierten Kirchgemeinden Herisau, Schönengrund, Schwellbrunn und Waldstatt zur neuen Kirchgemeinde Appenzeller Hinterland gearbeitet. Die Arbeiten schreiten planmässig voran und die Verantwortlichen blicken dem Abstimmungstermin in einem Jahr zuversichtlich entgegen.

Wichtige Dokumente sind erstellt
Die Steuerungsgruppe hat in den letzten Monaten die Kirchgemeindeordnung (früher Kirchgemeindereglement) sowie den Zusammenschlussvertrag formuliert und beraten. Die beiden Dokumente liegen derzeit beim Kirchenrat der Landeskirche zur Vorprüfung. Ebenso liegt das Edikt zur Abstimmung vom Herbst 2022 in den vier Kirchgemeinden im Entwurf bereits vor.

Information der Mitarbeitenden
Im August 2021 trafen sich alle Mitarbeitenden der vier Kirchgemeinden auf dem Rechberg zum gegenseitigen Kennenlernen und zum geselligen Austausch. Anfangs Dezember 2021 sind sie zusammen mit allen Behördenmitglieder ins Kirchgemeindehaus Herisau eingeladen, wo sie über den neuesten Stand der Arbeiten zur neuen Kirchgemeinde informiert werden. Danach geht das Edikt mitsamt neuer Kirchgemeindeordnung und Zusammenschlussvertrag in die vier Kirchenvorsteherschaften in die Vernehmlassung.

Gemeinsame Veranstaltungen geplant
Am 8. Mai 2022 findet am Muttertag ein gemeinsamer Gottesdienst der vier Kirchgemeinden statt. Und zwar auf einem Bauernhof in der Horüti am Oberlauf der Glatt, wo mit Herisau, Schwellbrunn und Waldstatt drei der vier Kirchgemeinden zusammenstossen. Ebenso planen der Singkreis und die Erwachsenenbildung für 2022 erste gemeindeübergreifende Projekte. 
Ab Ende Jahr werden auf der Kirchenpark-Webseite weitere Informationen zu diesen gemeinsamen Projekten zu finden sein.